Stihl: Beschäftigte erhalten Erfolgsprämie

Die Andreas Stihl AG & Co. KG beteiligt die Mitarbeiter wieder am Unternehmensergebnis und zahlt den Beschäftigten in diesem Jahr eine freiwillige Erfolgsprämie in Höhe von 60 Prozent eines Monatsgehalts. Der Mindestbetrag, der ausgezahlt wird, beträgt 2.075 Euro. „2017 war für Stihl ein sehr erfolgreiches Jahr. Das haben wir vor allem unseren Mitarbeitern zu verdanken, denn sie sind mit ihrem Engagement, ihrem Wissen und ihrer Loyalität die tragende Säule für die erfreuliche Geschäftsentwicklung", betont Dr. Michael Prochaska, Stihl Vorstand Personal und Recht. Die Geschäftszahlen für das Jahr 2017 veröffentlicht das Unternehmen am 18. April zur Bilanz-Pressekonferenz in Waiblingen.

Die freiwillige Erfolgsprämie ist Teil eines Pakets an attraktiven Sozialleistungen, das das Waiblinger Familienunternehmen den Mitarbeitern des Stammhauses bietet. Dazu gehören eine freiwillige betriebliche Altersvorsorge sowie die Mitarbeiterkapitalbeteiligung. Mit ihr können Beschäftigte jährlich Genussrechte in Höhe von bis zu 1.350 Euro erwerben. Davon müssen sie nur 450 Euro selbst zahlen, die restlichen 900 Euro übernimmt das Unternehmen. Abhängig vom Unternehmenserfolg werden die Genussrechte mit bis zu 10 Prozent verzinst – so auch für das vergangene Geschäftsjahr.