Kverneland: Sätechnik für hohe Schlagkraft

Die Sämaschine DG-II ist die neueste Entwicklung aus dem Hause Kverneland im Bereich der Großflächensätechnik. Mit der Maschine wendet sich der Hersteller an Betriebe, die eine hohe Schlagkraft in Kombination mit exakter Saatgutablage schätzen. Mit einer Arbeitsbreite von 12 m und einem Saattank-Volumen von 6.000 l erreicht die Maschine Flächenleistungen von bis zu 17 ha pro Stunde, verspricht der Hersteller. Trotz der großen Dimensionen darf die Maschine mit 40 km/h im Straßenverkehr eingesetzt werden.

Mit der DG-II bietet Kverneland erstmals die Kombination schlagkräftiger Sätechnik mit hydraulisch einstellbarem Clod Board als Bodenbearbeitungswerkzeug. Dazu bietet sie praktische Isobus-Lösungen. Neben der automatischen Dosiergeräteschaltung Geocontrol und der variablen Ausbringmengensteuerung umfasst die DG-II auch ein automatisches Vorgewendemanagement. Alle Hydraulikfunktionen werden so am Vorgewende durch einen einzigen Tastendruck automatisch abgespielt. Zusätzlich werden Schardruck, Gebläsedrehzahl, Spuranzeiger, Spurlockerer und die Klappung aus der Schlepperkabine heraus gesteuert.

Weitere Ausstattungsmerkmale:

  • CD-Doppelscheibenschar speziell für die Anforderungen der Mulchsaat,
  • Active-on System für einen gleichbleibenden Druck auf die Schare,
  • zwei elektrisch angetriebene Dosiergeräte für eine präzise Ausbringung von Saatgut oder Dünger.

Die Maschine präsentiert Kverneland auf den DLG-Feldtagen vom 12. bis 14. Juni 2018 in Bernburg-Strenzfeld (Sachsen-Anhalt).